Montafoner Bodenständigkeit
Familie Auerbach
Slider

Hotel Auhof im Herzen des Montafons

Wer sich einen Eindruck vom bodenständigen Selbstbewusstsein der Montafoner verschaffen möchte, ist bei Günter Auerbach an der richtigen Adresse. Gleichermaßen Inhaber und Küchenchef im gemütlich-gastlichen Auhof ist er stets bestrebt, seinen Gästen Authentisches zu präsentieren. Hier gilt der Grundsatz: „Warum in die Ferne schweifen …?“ Ja, warum auch? Forelle und Saibling kommen aus heimischen Gewässern, die es rundum in so großer Anzahl gibt, dass der Auhof eine bevorzugte Station von Fliegenfischern ist. Die Pilze sammelt man im Herbst eigenhändig in den umliegenden Wäldern und von der Jagdleidenschaft des Hausherrn zeugen stattliche Geweihe an den Wänden des Empfangsraumes. „Wir haben das Konzept des Hauses in den letzten Jahren entstaubt und uns damit für die Zukunft gewappnet“, sagt er stolz.

Montafoner Qualität Wir legen Wert auf Regionalität

Die Auerbachs arbeiten mit den Bauern der Region zusammen und was hier auf den Tisch kommt, trägt untrüglich den Montafoner Stempel. Der Sura Kees, ein auf hiesigen Alpen produzierter Frischkäse, wird in der Auhof-Küche in vielerlei, äußerst leckeren Variationen verarbeitet. Unter anderem auch mit Montafoner Frischkäsesoufflée mit frischen Waldbeeren. Überhaupt ist die Auhof-Küche so begehrt, dass die Gästeschar sich inzwischen vornehmlich aus „Wiederholungstätern“ rekrutiert.